Jugendkonzept

Regelmäßige Zielgespräche mit dem/der BezugserzieherIn, bei denen sowohl die Selbstbewertung des Jugendlichen, sowie die Fremdbewertung des Teams erörtert werden, ermöglichen eine Positionierung für den Jugendlichen in seinem Entwicklungsstand und machen ihm vor allem auch transparent, an welcher Stelle noch Veränderung notwendig ist, um in die nächste Stufe zu gelangen.

Der Jugendliche wird dabei intensiv an der eigenen Erziehungsplanung beteiligt.

Die Betreuungsintensität verringert sich von Stufe 1-3 und innerhalb der Stufe 3 entsprechend dem Fortschritt der Entwicklung und Selbstständigkeit.

Stufe I: 2 Wohngruppen ab 14 Jahren

Stufe II: 1 Jugendwohngemeinschaft ab 16 Jahren

Stufe III: Einzelwohnen / Betreutes Jugendwohnen (BJW)

 

Kontakt

Nach oben